Museum für Zivil- und Wehrtechnik
www.zivilundwehrtechnik.de // Verein für Zivil- und Wehrtechnik e.V. // Wiesenstraße 20, 97215 Uffenheim

Blade 2000

Blade 2000 offen

Hersteller: Sun Microsystems
Jahr: 2002-2004
CPU: 1-2; 900 - 1200 MHz
RAM: 512 MB - 8 GB
Festplatte: 1-2; 18 - 73 GB
Preis: 11.000 - 35.000 $

Hintergrund:
Das Museum hat drei Blade 2000 in verschiedenen Konfigurationen. Vorgestellt wurde das Modell auf der CeBit 2002. Es unterstützt bis zu zwei UltraSparc III Cu Prozessoren, 8 GB RAM, 2 Fibre-Channel Festplatten, 2 UPA Steckplätze für Graphikkarten sowie 4 64bit PCI Steckplätze für Erweiterungskarten in einem Miditowergehäuse. Neben dem SCSI DVD Laufwerk kann noch ein Diskettenlaufwerk und ein SCSI Bandlaufwerk eingebaut werden. Externe Anschlüsse für 100 MBit Ethernet, USB, Firewire und FC-AL sind Standard.

Layout:
oben links 8 Steckplätze für Arbeitsspeicher, darunter die zwei blauen CPU-Module und links unten die Steckplätze für Erweiterungskarten. Rechts oben das DVD Laufwerk, ein freier 5,25" und ein 3,5" Laufwerksplatz. Unten rechts die zwei Festplatten. Das Netzteil sitzt hinter dem Mainboard, es sind nur die Versorgungskabel oben in der Mitte sichtbar.

Preis:
Leider sind für dieses Modell keine Preise im CC Seller Archiv, da es erst nach Einstellung des CC Seller erschienen ist. Eine Quelle vom September 2002 nennt ~11.000 $ für eine Einstiegskonfiguration sowie ~35.000 $ für eine gut ausgestattete Jubiläumsedition. (http://www.pcmag.com/article2/0,2817,1163369,00.asp)

Weitere Informationen:
Das Modell ist noch recht neu und wird z.T. noch produktiv genutzt. Daher ist in den üblichen Quellen für Computergeschichte noch nicht viel zu finden. Dafür sind z.B. die Herstellerinformationen noch komplett im Netz ru finden.
http://www.sunshack.org/data/sh/2.1/infoserver.central/data/syshbk/Syste... (englisch)
http://www.golem.de/0203/18791.html (deutsch)
http://www.heise.de/artikel-archiv/ix/2003/3/60_kiosk (deutsch, 1,50 € für kompletten Artikel)