Museum für Zivil- und Wehrtechnik
www.zivilundwehrtechnik.de // Verein für Zivil- und Wehrtechnik e.V. // Wiesenstraße 20, 97215 Uffenheim

Brückenlegegerät MT55

Img 60 128.jpg

Dieser Brückenleger MT55 wurde in den Staaten des Warschauer Packts eingesetzt und in der Tschechei unter Lizenz der UDSSR produziert. Als Grundfahrzeug diente ein modifizes Fahrgestell des Kampfpanzer T55A. Die Scherenbrücke konnte Hindernisse bis 18m überbrücken und hatte eine Länge von 19m. Die NVA hatte auf dem gleichen Grundeine eigene um 1m längere Brücke entwickelt und hatte insgesamt ca. 200 Stück im Einsatz.

Besatzung 2 Mann
Gefechtsmasse mit Brücke 43,0 t
Gefechtsmasse ohne Brücke 36,5 t
Größenangaben
Länge
- mit Brücke 9 880 mm
- ohne Brücke 8 450 mm
Gewicht Brücke 6 500 kg
Länge Brücke 18 000 mm
Breite 3 300 mm
Höhe
- mit Brücke 3 350 mm
- ohne Brücke 2 800 mm
Bodenfreiheit 450 mm
Spurweite 2 640 mm
Tragfähigkeit der Brücke 50,0 t

Ziel- und Beobachtungsgeräte
Kommandant
- Tag 1 Beobachtungsgerät TPKU-2B
2 Winkelspiegel
Fahrer
- Tag 2 Winkelspiegel
- Nacht 1 Nachtsichtgerät TWN-1 oder TWN-2

Panzerfunkausrüstung
Funkgerät 1 R 123
Bordsprechanlage 1 R 124
Feuerlösch- und Schutzausrüstung
Feuerlöschanlage automatisch
Kernwaffenschutzanlage vorhanden
Kernstrahlungs- und chemisches Aufklärungsgerät RWA-72K
Gerät für Spezialbehandlung GES-10
Weitere Ausrüstung
Nebelanlage vorhanden
UF-Ausrüstung vorhanden
Kursanzeiger GPK-48

Motortyp W 55A
Leistungsangaben
12 Zylinder Diesel 38.880 ccm Hubraum
Leistung 580PS bei 2000 U/min.
Höchstgeschwindigkeit auf Straße 50 km/h
mittlere Geschwindigkeit
- auf Straße 36 ... 38 km/h
- auf Kolonnenwegen 20 ... 25 km/h
Fahrbereich (ohne Zusatzbehälter)
auf Straße 460 km
auf Kolonnenwegen 265 km
Geländegängigkeit
spezifischer Bodendruck 81 kPa
0,81 kp/cm²
Steigfähigkeit Kletterfähigkeit 0,8 m
Überschreitfähigkeit 2,7 m
Wattiefe 1,4 m
UF-Tiefe 5,0 m