Museum für Zivil- und Wehrtechnik
www.zivilundwehrtechnik.de // Verein für Zivil- und Wehrtechnik e.V. // Wiesenstraße 20, 97215 Uffenheim

KrAZ-255 B1 "Sibirisches Eisenschwein"

DSCN0598.JPG

Der KrAZ-255 ist Baujahr 1980 und ein sowjetischer LKW (6×6) des Fahrzeugherstellers Krementschuker Automobilwerk. Dieser Lkw wurde und wird in vielen Ländern des ehemaligen Ostblocks eingesetzt. Der Lkw wurde sowohl militärisch als auch zivil genutzt.

Der KrAZ-255 ist das Nachfolgemodell des KrAZ-214. Ende der 1960er-Jahre setzte die Produktion ein. Der KrAZ-255 war mit einem stärkeren wassergekühlten 8-Zylinder-V-Viertakt-Dieselmotor JaMZ-238 ausgestattet, der bei einem Hubraum von 14.860 ccm eine Leistung von 176 kW bzw. 240 PS bei 2.100 U/min erbrachte. Das Drehmoment belief sich auf 883 Nm bei 1.600 U/min.
Dieser Motor war deutlich leistungsstärker als sein Vorgänger und wurde auch beim Transportpanzer MT-LB verwendet.
Das Nachfolgemodell des KrAZ-255 ist der KrAZ-260.
Dieses 6x6 Fahrzeug mit Doppelkabine, Winde und Kran ist ein absolutes Einzelstück.
Varianten:
• KrAZ-255: Basisversion; verbesserte Variante KrAZ-255B
• KrAZ-256: Muldenkipper
• KrAZ-257: Sattelschlepper
• KrAZ-258: Zugmaschine mit Ballastpritsche

Leistungsangaben:
Länge 8.645 mm
Breite 2.750 mm
Höhe 3.170 mm
Leergewicht ca. 14.400 kg
Zulässiges Gesamtgewicht ca. 19.700 kg
Höchstgeschwindigkeit 71 km/h
Tankinhalt 165 Liter
Getriebe 5-Gang-Getriebe + 1 Rückwärtsgang
Allrad-Antrieb 6×6
Norm-Verbrauch ca. 42 l/100 km

Das hier als Exponat dargestellte Fahrzeug ist ein Truppenumbau auf Doppelkabine mit Bergekran und Seilwinde. Vor der zivilen Nutzung war es bei der NVA im Einsatz.