Museum für Zivil- und Wehrtechnik
www.zivilundwehrtechnik.de // Verein für Zivil- und Wehrtechnik e.V. // Wiesenstraße 20, 97215 Uffenheim

Online-Museum

In unserem Online-Museum erhalten Sie einen kurzen Überblick über die ausgestellten Exponaten in unseren Räumen.
Online-Museum als RSS-Feed abonnieren.


Neu im Museum:

 

Digitales Vermittlungssystem MKS-300

MKS - 300

Das Digitale Vermittlungssystem MKS-300 ist eine weiter Entwicklung des Vermittlungssystems MKS-200.

Wurden bei der MKS-200 noch Steuerbaugruppen benötigt, wurden diese bei den Baugruppen der MKS-300 bereits auf der Funktionsbaugruppe integriert.

Durch die Unterschiedliche Bestückung der Koffer ergeben sich 4 verschiedene Typen /Ausbaustufen ( SN4, SN 3, SN 2 und ST).

Die MKS-300 wurde bei der Bundeswehr nie eingeführt.

Vermittlung „BD 89-E“ US-Army, WK II

BD 89-E

Die Vermittlung BD 89-E wurde im 2. Weltkrieg durch die US-Army auf Korps und Divisionsebene eingesetzt. Als Stationäre sowie Transportable Vermittlung konnten 2 Geräte verbunden werden. Somit konnte die Kapazität von 20 auf 40 Linien erhöht werden.

  • Anschluss von bis zu 20 Teilnehmer
  • Ausführung in ZB-Betrieb

Schnittstellengerät STANAG 5040

Schnittstellengerät NATO - STANAG 5040

Das Fm-Schnittstellengerät STANAG 5040 AUTOKO verbindet verschiedene Fernsprechnetze und übernimmt dabei die Übertragung von Nutzsignalen im NF-Bereich sowie die Übersetzung und Weiterleitung von Wahlinformationen.

Der Verbindungsaufbau erfolgt automatisch.

Das FmSG 5040 AUTOKO ist für Bündelstärken von 8 Kanälen ausgelegt

Folgende Fernsprechnetze können am FmSG 5040 AUTOKO angeschlossen werden:

  • AUTOKO – Netz KnV
  • Autoko – Netz FWV
  • AllgFspWNBw

Tragbarer Prüffernsprecher

Trgabarer Prüffernsprecher.jpg

Tragbarer Prüffernsprecher der Firma Mix + Genest.
In Holzgehäuse mit Abnehmbaren Tragriemen.

Kleine Wählanlage 1/3

Wählanlage 1-3.jpg

Kleine Wählanlage sind Nebenstellenanlagen für Wählbetrieb mit einer Amtleitung und 1 bis 9 Nebenstellen.
Es gab sie im Ausbau 1/1, 1/2, 1/3, 1/5 und 1/9.
Die Wählanlage 1/3 hat folgenden Ausbau: 1 Amtleitung, 1 Abfragestelle, 3 Nebenstellen und 1 Innenverbindungssatz.
Die abgebildete Anlage wurde von der Firma ELMEG 1973 Hergestellt.